Open/Close Menu Sanitätshaus Tingelhoff GmbH

Willkommen zum dritten und letzten Teil unserer Reihe rund um das Thema Kompressionsversorgung. Wer die letzten beiden Teile aufmerksam studiert hat, hat sicherlich inzwischen einiges gelernt. Aber wir sind noch nicht am Ende! In diesem Beitrag widmen wir uns dem Thema Kompressionszubehör – selbiges erhalten Sie natürlich nicht im Baumarkt, sondern bei uns. Aber immer der Reihe nach …

Praktische Alltagshelfer & tolle Pflege
Neben der Kompressionsbekleidung an sich und der Beratung drum herum sind verschiedene Alltagshelfer sinnvoll, die Patienten im täglichen Umgang mit ihrer Kompressionsversorgung unterstützen. Allen voran sind dies An- und Ausziehhilfen: Diese ermöglichen ein schnelles und unkompliziertes An- und Ablegen der Kompressionsbekleidung, auch bei gewissen Beweglichkeitseinschränkungen. Dabei zieht man bei den gängigsten „Butler“-Modellen den Strumpf über den Einstiegsbügel und dehnt diesen vor. Danach schlüpft man einfach mit dem Fuß in die Strumpföffnung, zieht die Anziehhilfe an den Griffen hoch und rollt den Strumpf über das Bein – fast ohne Kraftaufwand!
Anschaulich dargestellt wird der Vorgang z. B. in diesem Video.

Solche und ähnliche Hilfen sind in den verschiedensten Ausführungen erhältlich, auch als praktische 2-in-1-Lösung für das An- und Ausziehen sowie in Löffelform für ein besonders leichtes Ausziehen eines Strumpfs. Darüber hinaus gibt es Spezialmodelle für Kompressionsstrumpfhosen sowie für Kompressionsbekleidung, die an den Armen getragen wird. Besonders griffige Spezialhandschuhe zur zusätzlichen Unterstützung der Hände und weit geschnittene Lymphschuhe mit optimaler Weitenregulierung per Klettverschluss runden das Angebot ab. All diese Hilfsmittel sind ideal für all diejenigen geeignet, die sich mehr Selbstständigkeit und Komfort im Umgang mit ihrer Kompressionsversorgung wünschen.

Auch Hautpflege ist ein wichtiges Thema und steht in direktem Zusammenhang mit dem Themenkomplex Kompression. Kompressionsstrümpfe werden immerhin den ganzen Tag getragen, was zur Austrocknung der Haut führen kann – unter anderem kann Juckreiz die Folge sein. Feuchtigkeitsspendende Cremes und Sprays können hier Linderung verschaffen. Viele, wie z. B. der medi soft Cremeschaum, sind besonders in Verbindung mit dem Tragen von Kompressionsstrümpfen geeignet. Sie ziehen schnell ein, pflegen die Haut und besitzen zudem den schönen Nebeneffekt, dass Kompressionsstrümpfe mit Haftband nicht mehr rutschen. Für rutschende Strümpfe gibt es zudem wasserlöslichen, hautschonenden Klebstoff. Für die Nacht existieren zudem längst spezielle Pflegecremes und „Fresh Sprays“ sorgen für Kühlung im Sommer.

Alles klar mit AIK
Alltagshelfer, Cremes und Co sind ganz wunderbar. Aber es geht in Sachen Zubehör auch durchaus noch ein Stück technischer: Eine weitere sinnvolle Ergänzung ist die Apparative Intermittierende Kompression – oder kurz „AIK“ für alle, die keinen Knoten in der Zunge haben wollen. AIK wird mit einem System aus doppelwandigen Arm-, Bein- oder Hosenmanschetten durchgeführt, die man an die betroffene Extremität anlegt. Über eine Luftkissen wird dann eine Kompressionswirkung erzielt – den Luftdruck regelt dabei ein Kompressor. AIK kann zur Thrombose-Prävention oder im Rahmen der Entstauungstherapie angewandt werden. Selbsttherapie zwischen manuellen Lymphdrainagen oder auf Reisen wird so möglich! Die Manschetten lassen sich leicht selbst an- und ausziehen und leistungsstarke Kompressoren mit intelligenter Steuerung sorgen im Zusammenspiel mit einem breiten Angebot unterschiedlicher Manschetten für eine effektive Therapie – übrigens in Form der Lympha-mat 300-Gradient auch speziell m Fall von Lip- und Lymphödemen sowie deren Mischformen. Die Geräte sind dabei auch für den Laien einfach zu handhaben.

Mit diesem Überblick über nützliches Zubehör endet unsere Reihe rund um die Kompressionsversorgung. Weitere Fragen können auf unserer Kompressionsseite geklärt werden – oder kontaktieren Sie uns einfach gerne jederzeit!

Category Allgemein

Kundenservice        0231 - 56 22 41 0