Team Tingelhoff

Unser Team 

Das Sanitätshaus Tingelhoff hat an die 300 Mitarbeiter in 12 verschiedenen Abteilungen an 10 Standorten, mit dem Herzen in Dortmund. Unsere Mitarbeiter kommen aus allen Bereichen der Gesundheits- und Handkwerksbranche sowie aus dem kaufmännischen Bereich. Von examinierten Krankenschwestern und Pflegern über die handwerklichen Spezialisten bis hin zu unserem technischen Fachpersonal sind bei uns unter anderem Rehatechniker, Orthopädietechniker oder Orthopädieschuhmacher, (Büro- )Kaufleute, Marketingmanager, Systementwickler und Webmaster sowie Mediengestalter und Controller tätig – eine ganz schön große Bandbreite an Fachleuten eben!

Vom Azubi bis zum Manager.

Bei uns findet jeder einen Platz, egal ob Praktikant, Lehrling, Dualer Student, Quereinsteiger, Geselle oder Meister. Wir sind ein großes familiengeführtes Team und möchten uns auf dieser Seite gerne einmal genauer vorstellen.

Wenn Sie Interesse haben, Teil unseres Teams zu werden, lohnt sich ein Blick auf unsere aktuellen Stellenangebote: 

 

Geschäftsleitung

Seit dem 9. September 1989 führen Bernd und Beate Tingelhoff das gleichnamige Sanitätshaus-Unternehmen, dessen Grundstein sie mit der ersten Filiale am Körner Hellweg in Dortmund legten. Inzwischen ist aus der damaligen Einzelfiliale mit 320 Quadratmetern – heute noch immer unser Stammhaus – ein mittelständischer Gesundheitsdienstleister mit an die 300 Mitarbeitern geworden, der sich allerdings nach wie vor als Familienbetrieb versteht. Wertschätzung, Bodenständigkeit, Regionalität und kontrolliertes Wachstum sind Eigenschaften, die die Tingelhoffs als Voraussetzung für nachhaltigen Erfolg verstehen, und die auch in Zukunft Leitplanken sein sollen.

Abholung

Wird ein Hilfsmittel nicht mehr benötigt – etwa, weil der Patient oder die Patientin genesen oder leider verstorben ist, oder weil sich der Pflegebedarf schlichtweg geändert hat – tritt unsere Rückholung auf den Plan.

Die Kolleginnen und Kollegen terminieren die Rückholung der Hilfsmittel mit den Kundinnen und Kunden bzw. deren Hinterbliebenen oder Bevollmächtigten und agieren als Disponenten für unsere Fahrzeugflotte. Einer unserer Servicefahrer holt das Hilfsmittel dann schnellstmöglich vor Ort ab.

Abrechnung

„Tag der Abrechnung“ ist für unsere Kolleginnen und Kollegen in dieser Abteilung jede Woche von Montag bis Freitag angesetzt! In der Abrechnung laufen die Belege aller Abteilungen zusammen. Alles, was mit den Krankenkassen abgerechnet wird, kommt im Abrechnungsbüro zusammen, wird selektiert, geordnet, geprüft und anschließend als eine Sammelrechnung erfasst und abgerechnet. Zum einen gibt es die Rezeptabrechnung, welche die Rezepte aus jeder Filiale beinhaltet. Diese werden zweimal im Monat mit den Krankenkassen abgerechnet. Zum anderen gibt es die Abrechnung der Auftragsbestätigungen. Dabei unterscheidet man zwischen den jeweiligen IKs (Institutionskennzeichen). Das heißt, die Belege aus unserer Abteilung Home Care müssen bspw. separat abgerechnet werden und dürfen nicht mit den Belegen aus der Reha-Abteilung in eine Sammelrechnung. Nachdem die jeweiligen Sammelrechnungen erfasst wurden, müssen die Rechnungen, zusätzlich zu den Papierbelegen, elektronisch an die jeweilige Krankenkasse gesendet werden. Sobald die elektronischen Daten und die Papierbelege bei den Krankenkassen angekommen sind, werden die Rechnungen geprüft und bestenfalls vollständig bezahlt.

Aufgaben und Zuständigkeiten:

  • Rezeptabrechnung der Filialen
  • Unternehmensweite Auftragsabrechnung (nach § 302 und § 300)
  • KV-Erfassung (Orthopädieschuhtechnik und Sanitätshaus)
  • Elektronische Datenübermittlung
  • Controlling
  • Bearbeitung von Rechnungskürzungen

Buchhaltung

Kein Unternehmen kommt ohne sie aus: Die Finanzbuchhaltung – auch kurz „Fibu“ genannt – ist auch bei Tingelhoff Teil des betrieblichen Rechnungswesens – also der Überwachung der Geld- und Leistungsströme des Unternehmens. In der Finanzbuchhaltung werden alle unternehmensbezogenen Vorgänge, die sich in Zahlenwerten ausdrücken lassen, sachlich, zeitlich-chronologisch und systematisch festgehalten, auf Konten gebucht und gleichzeitig dokumentiert. Monatlich werden in den Bereichsleitersitzungen die Soll-/Ist- Vergleiche der einzelnen Bereiche vorgestellt und vierteljährlich in einer Zielmeilensteinsitzung kontrolliert, um Abweichungen sofort offenzulegen. Die Erreichung des Jahresziels wird so überwacht, eventuell notwendig werdende Kurskorrekturen und Strategieänderungen werden sofort eingeleitet. Die Buchhaltung gibt dementsprechend Aufschlüsse darüber, was bei der Unternehmensführung von Wichtigkeit ist und beachtet werden sollte.

Aufgaben und Zuständigkeiten in der Finanzbuchhaltung:

  • Kreditoren-/Debitorenbuchhaltung, Zahlungsein- und -ausgänge verbuchen
  • Wareneingangsrechnungen prüfen, buchen, Zahlungsfreigabe
  • Offene Wareneingänge überwachen
  • Kostenrechnungen prüfen, buchen, Zahlungsfreigabe
  • Überweisungen erfassen / Zahlungsavise erstellen / Daueraufträge verwalten
  • Retouren nachhalten (Gutschrift eingegangen / Ersatz etc.)
  • Kassenbuchführung (Ansprechpartner für alle Filialen rund um die Kasse)
  • Zuzahlungsbestätigungen für Kunden ausstellen
  • Mahnwesen
  • Rechnungskürzungen erfassen
  • Monatsabschluss und monatliche Kostenstellenrechnung erstellen
  • Kommunikation mit Banken, Lieferanten und Kunden, sowie Kostenträger
  • Durchführung sowie Auswertung der Inventur
  • Jahresabschluss

Controlling & Qualitätsmanagement

Ein modernes Unternehmen benötigt ein zeitgemäßes Controlling. Controlling an sich führen wir zwar im Grunde seit jeher in den einzelnen Abteilungen durch, aber seit einiger Zeit legen wir intern einen verstärkten Fokus auf Zahlen, Daten und Fakten, die zentral vom Controlling ausgewertet werden. Auf Basis entsprechender Analysen werden Optimierungsbedarfe aufgezeigt und Handlungsempfehlungen abgeleitet. Das Controlling arbeitet dabei jederzeit eng mit Bereichs- und Abteilungsleitern sowie natürlich der Geschäftsleitung zusammen.

Kein modernes Unternehmen kommt zudem ohne ein zeitgemäßes, professionell und sorgfältig durchgeführtes Qualitätsmanagement zur Verbesserung der Prozess- und Arbeitsqualität und somit auch der Produkt- und Dienstleistungsqualität des Unternehmens aus.

Unser Qualitätsmanagement ist verantwortlich für alle Qualitätsbelange im Einzelnen sowie das QM-System im Gesamten. Seine Aufgaben umfassen:

  • Die Einhaltung der Forderungen der DIN EN ISO 9001; Anpassung des Systems an sich verändernde Zielsetzungen, Organisationsstrukturen und den Stand gesetzlicher Anforderungen
  • Einführung der Verfahren, um angemessene und abgestimmte Maßnahmen zur Fehlererkennung und Fehlervermeidung sicherzustellen; Aufrechterhaltung des Risikomanagements im Unternehmen
  • Management geeigneter Qualitätstrainings- und Fördermaßnahmen zur Förderung des Bewusstseins über die Erfüllung der gesetzlichen sowie der Kundenanforderungen
  • Pflege der Qualitätsmanagementdokumentation
  • Überprüfung der Wirksamkeit des Qualitätsmanagement-Systems durch Audits
  • Berichtslegung an die Geschäftsleitung über die Leistung des QMS
  • Fachliche Vertretung der Geschäftsleitung beim Umgang mit externen Zertifizierungsstellen
  • Mitwirkung bei unternehmensrelevanten Prozessänderungen zur Einhaltung des gesamten QM-Systems
  • Beratung und Mitwirkung im Rahmen der Produktsicherheit

Wir werden zudem jährlich von der DEKRA zertifiziert. So garantieren wir unseren Kunden höchste Qualität in allen Prozessen und die Einhaltung aller Sicherheitsstandards.

Einkauf

Der Tingelhoff-Einkauf ist mit einer Vielzahl wichtiger Aufgaben betraut. Zum einen kümmert er sich um Bestellungen und die Warenwirtschaft sowie die dazugehörigen Prozesse wie Artikelneuanlagen, Preisaktualisierungen und das Standardsortiment. Weiterhin ist er für die Kommunikation mit den Lieferanten zuständig, wozu auch die Lieferantenbewertung, die Produkt- und Lieferantenqualifizierung und die Jahresgespräche gehören. Auch Kassenverträge werden im Einkauf verwaltet. Die Grundlage unseres täglichen Geschäfts bilden immerhin die Verträge mit den Krankenkassen. Diese müssen geprüft und von der Bereichs- oder Geschäftsleitung freigegeben werden. Erst dann erfolgt ein Beitritt zu einem Vertrag. Weitere Aufgaben sind die Pflege der Vertragspreise in unserem Verwaltungsprogramm. Nur so ist eine reibungslose Abrechnung mit den Kostenträgern möglich. Auch bei Problemen versuchen die Mitarbeiter vom Einkauf Lösungen mit den Vertragsabteilungen der Kostenträger zu finden. Der Zentrale Wareneingang ist ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt im Einkauf. Jegliche Ware durchläuft den Zentralen Wareneingang. Hier wird die Ware auf Vollständigkeit sowie der Wareneingang an sich geprüft und die Artikel mit Etiketten versehen, bevor sie an die Filialen ausgeliefert werden. Im Zentrallager werden definierte Artikel aus dem Standardsortiment gelagert, um diese schnellstens bei Bedarf an eine Filiale liefern zu können. Das Zentrallager ist auch unsere „Eiserne Reserve“, mit der wir unsere Versorgungen sicherstellen können – selbst dann, wenn der Lieferant mal in Verzug gerät. Unsere Retourenbearbeitung ist das neueste Modul im Einkauf. Hier werden unternehmensweit alle Retouren angemeldet und einer Prüfung auf Notwendigkeit und Wirtschaftlichkeit unterzogen. Erst nach Freigabe und Anforderung notwendiger Unterlagen vom Lieferanten – wie z. B. eine RMA-Nummer – wird die Retoure an den Lieferanten freigegeben, die Retoure erfasst und die Versandpapiere erstellt. Die Fachabteilung erhält die Unterlagen und kann somit den Versand der Retoure an den Lieferanten in die Wege leiten.

Entlass- und Versorgungsmanagement

Unser Entlass- und Versorgungsmanagement ist ein wichtiger Grundpfeiler in unserer Kooperation mit Kliniken aller Art. Im Entlassmanagement stellen wir die fortlaufende Versorgung von Patientinnen und Patienten beim Übergang von der stationären in die häusliche Versorgung oder in ein Pflegeheim sicher. So ist für die Zeit nach dem Krankenhaus bereits alles zu 100 % geregelt.

Auf Wunsch wird unser Team schon während des Krankenhausaufenthalts aktiv und berät Sie in Absprache mit dem Klinikpersonal über alle notwendigen nächsten Schritte. Welche Hilfsmittel kommen für die Wohnung und das Bad infrage, welche für unterwegs? In Kooperation mit dem medizinischen Fachpersonal stimmen wir einen individuellen Versorgungsplan ab und übernehmen Verwaltungsaufgaben im Bereich der Kommunikation und Koordination mit den Kostenträgern und Pflegediensten. Am Tag der Entlassung steht dann alles für Sie bereit!

Aber nicht nur Patientinnen und Patienten, sondern auch die Kliniken selbst profitieren von unserer Effizienz in Sachen Entlass- und Versorgungsmanagement: ein funktionierendes Versorgungsmanagement und eine reibungslose Patientenüberleitung sind wichtige Wirtschaftsfaktoren der stationären Versorgung. Sie schaffen Planungssicherheit und tragen entscheidend dazu bei, dass Verweildauer und Wiederaufnahmeraten sinken. Auf diese Weise sorgen wir für eine deutliche Verbesserung von Entlassungsprozessen!

Filialen

In unseren Sanitätshausfilialen in Dortmund, Unna, Schwerte, Kamen, Bochum, Holzwickede und Ahlen findet unser Kerngeschäft statt! Hier beraten wir rund um Hilfsmittel und deren Einsatzmöglichkeiten, hier pflegen wir unsere Kundenkontakte und führen Behandlungen durch; kurzum: hier schlägt das eigentliche Herz unseres Unternehmens. Zwar haben wir in den letzten drei Jahrzehnten viel dazugelernt und viele neue Geschäftsbereiche erschlossen, letztlich aber sind unsere Kolleginnen und Kollegen in den Filialen unser Aushängeschild und oft erste Ansprechpartner für Kundinnen und Kunden. Darauf sind wir stolz und das soll und wird auch so bleiben!

Home Care

Unsere Home Care-Abteilung besteht aus erfahrenen examinierten Krankenschwestern, Pflegern und Stomatherapeuten, die individuell, diskret und umfassend beraten. Hier kennt man die gesamte Produktpalette, um den Ansprüchen und Wünschen der Betroffenen gerecht werden zu können. Im Bereich Wundmanagement ist das Team nach Kammerlander und ICW zertifiziert. Die Kollegen der Home Care pflegen, schulen und leiten an – sowohl Pflegekräfte in Pflegeheimen und Kliniken als auch Angehörige oder Betroffene.

Hygienestraße

Mit der Hygienestraße hat das Sanitätshaus Tingelhoff als Vorreiter für eine umfassende Prophylaxe und konsequente Bekämpfung von Infektionskrankheiten im Hilfsmittelbereich Maßstäbe in der Sanitätshauslandschaft gesetzt. Nach der Zertifizierung nach DIN ISO 9001:2000 und DIN EN ISO 13485:2000, wurde im März 2012 die „Hygienestraße zur Aufbereitung von Medizinprodukten“ von der DEKRA nach EN ISO 13485:2003 + AC:2009 zertifiziert. Im Team arbeiten unsere Kolleginnen und Kollegen an der Wiederaufbereitung und Reinigung verschiedener Hilfsmittel für den Wiedereinsatz. Auch werden in der Werkstatt vielfältige Reparatur- und Instandhaltungsmaßnahmen ergriffen.

IT

Auch bei Tingelhoff gilt: In einer immer stärker digitalisierten Geschäftswelt sind wir auf eine solide IT angewiesen – sowohl was Hardware als auch was Software betrifft. Unsere EDV ist in allen technischen und telekommunikationsrelevanten Fragestellungen für uns da. Täglich müssen Server und Netzwerke gewartet, Software installiert und geupdated, Anwendungen getestet und entwickelt, Arbeitsplätze eingerichtet und alle möglichen technischen Fragen der Kolleginnen und Kollegen beantwortet werden – hier ist die EDV mit großem Know-how und viel Engagement zur Stelle. Dabei sind wir inzwischen auch in Sachen Anwendungsentwicklung gut aufgestellt. Viele Lösungen werden inhouse erdacht, programmiert und ausgerollt. Dazu gehören z. B. unser digitaler Rezeptupload, diverse Ticketsysteme sowie Online-Lernplattformen bzw. -Schulungsdatenbanken. Zukünftig werden wir in diesem Bereich noch mehr daran arbeiten, uns für die kommenden Jahre bestmöglich aufzustellen, denn gerade die Herausforderungen im Online-Geschäft werden noch größer werden.

Kundenservice

Nicht nur in unseren Filialen und am Telefon können Sie unsere Service live erleben: Unsere Servicefahrer sind täglich auf den Straßen des Ruhrgebiets und auch über die Region hinaus für unsere Kunden unterwegs. Sie liefern Pflegebetten, E-Mobile und Rollstühle aus und nehmen nicht mehr benötigte Hilfsmittel wieder mit. Unsere Servicetechniker führen zudem Wartungen und Reparaturen vor Ort durch und alle unsere Fahrer sind darüber hinaus darin geschult, Einweisungen in und Beratungen rund um die jeweiligen Hilfsmittel durchzuführen.

Lager / Logistik

Zu jeder gegebenen Zeit haben wir unzählige Hilfsmittel aus mannigfaltigen Bereichen auf Lager. Um hier nicht den Überblick zu verlieren, haben wir ein starkes Team am Start, das in Sachen Warenwirtschaft den Überblick behält, Lieferungen annimmt, Hilfsmittel einlagert und für den Transport zum Endkunden vorbereitet. Neben unserem Hauptlager haben wir seit 2021 ein spezielles Lager nur für Trinknahrung und andere Produkte mit „Kühlungsbedarf“ für unsere Home Care. Dabei geben wir jedes Jahr jungen Menschen die Chance, die Lagerfachleute von morgen zu werden, und bilden z. B. zum Fachlageristen aus. Damit die Hilfsmittel bei Ihnen zu Hause ankommen können, müssen unsere Fahrer logischerweise wissen, was sie wann wohin liefern müssen. Unsere Tourenplanung kümmert sich um die Terminierung der Lieferungen und achtet auf die perfekte Koordination unserer Fahrzeugflotte. Unsere Abholung sorgt dann dafür, dass nicht mehr benötigte Hilfsmittel termingerecht abgeholt werden. So arbeiten hier viele Abteilungen Hand in Hand, um bestmöglichen Service zu garantieren.

Lymphteam

Unsere Mitarbeiter im Lymphteam sind ausgebildete Physiotherapeuten, die aufgrund ihrer Ausbildung bereits fundierte medizinische Kenntnisse besitzen und sich mit unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten auskennen. Ergänzt wird dieses Wissen durch spezielle Zusatzausbildungen für die besonderen Versorgungsbereiche (z. B. Narben, Verbrennungen, postoperative Kompression usw.).

Marketing

Unsere zahlreiche Marketingmaßnahmen finden sowohl on- als auch offline statt. Im Online-Marketing entstehen Texte und Grafiken für Homepage, Blog, Facebook und Co. Innerhalb einer internen Arbeitsgruppe wird hier außerdem der Samedo-Onlineshop betreut sowie technisch und inhaltlich weiterentwickelt. Zudem erarbeiten unsere Mediengestalter Printmaterialien wie Kataloge, Flyer und Broschüren und kümmern sich um sämtliche Werbemittel vom Aufkleber bis zum Banner. Auch Werbekonzepte für Print, Online und Radio werden hier erdacht und zum größten Teil auch inhouse umgesetzt. Die externe Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit sowie die interne Unternehmenskommunikation bilden weitere Schwerpunkte, ferner wird von hier aus die Erarbeitung von unternehmensweiten Kommunikationsrichtlinien gesteuert. Ziel ist es dabei, eine verbindliche Corporate Identity für Tingelhoff zu schaffen.

Im Bereich Vertrieb läuft alles zusammen, was für die Entwicklung unserer Vertriebskanäle und Partnerschaften wichtig ist.
Unser Vertriebsaußendienst ist mit der intensiven Betreuung und Neuakquise von Ärzten (Stichwort Freiumschläge, Notfalldepots usw.) sowie Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen betraut, mit denen eine Kooperation besteht oder etabliert werden soll. Das Event Management, an dem auch der Vertrieb maßgeblich beteiligt ist, ist ebenfalls hervorzuheben.

Medizintechnik

Medizintechnik – der Begriff an sich sagt es bereits klar und deutlich: hier dreht sich alles um die Kombination ingenieurwissenschaftlicher Prinzipien und technischer Entwicklungen mit den medizinischen Kenntnissen von Ärzten und Pflegefachkräften. Das Gebiet der Medizintechnik beinhaltet dabei Krankenhaustechnik, bildgebende Diagnostik und medizinische Informatik, aber eben auch verschiedenste medizinische Geräte für den ambulanten Bereich beim Patienten zu Hause oder in einer Einrichtung. Medizintechnik verlängert und erleichtert das Leben von Betroffenen maßgeblich. Mensch und Technik bilden hier keinen Gegensatz, sondern arbeiten gemeinsam, um mehr Lebensqualität und Teilhabe am Alltag zu ermöglichen. Unsere erfahrenen Techniker und Medizinprodukteberater stehen Kunden mit jahrzehntelanger Erfahrung, Menschlichkeit und Kompetenz zu Seite und beraten rund um unsere Hilfsmittel und Dienstleistungen im Bereich Medizintechnik.

Orthopädietechnik

Das Team der Orthopädietechnik ist personell eines der stärksten im Unternehmen – kein Wunder, stellt der Umgang mit Prothesen, Orthesen und Bandagen doch einen wesentlichen Teil unseres Kerngeschäfts dar. Die Orthopädietechnik kümmert sich demnach im Wesentlichen um die Versorgung mit orthopädischen Hilfsmitteln aller Art (z. B. Prothesen, Orthesen, Leibbinden nach Maß, Kreuzstütz- und Überbrückungsmieder, Korsetts uvm.). Im Innen- und Außendienst sind unsere Kolleginnen und Kollegen dabei den ganzen Tag für unsere Kundinnen und Kunden aktiv und unterwegs. Visiten in Krankenhäusern und telefonische Beratungen stehen ebenso auf der Tagesordnung wie die Durchführung von Versorgungen in unseren Räumlichkeiten und die handwerkliche Arbeit in der Werkstatt.

OST

Die Orthopädieschuhtechnik setzt sich aus unseren Spezialisten für alle Themen rund um Fuß und Bewegungsapparat zusammen. Orthopädische Maßschuhe, handwerklich gefertigte Sondereinlagen, orthopädische Schuhzurichtungen sowie individuelle Lösungen für Diabetiker und Rheumatiker sind das tägliche Geschäft unserer Orthopädieschuhmacher. Darüber hinaus bieten wir innovative Gang- und Laufanalysen unter Leitung unserer Sportwissenschaftler an.

Personalmanagement

Die Aufgaben der Personalabteilung umfassen alle Verwaltungsaufgaben, die die Mitarbeiter betreffen: Neben der monatliche Gehaltsabrechnung, der Verwaltung der Zeiterfassung sowie der Urlaube und Krankmeldungen, fällt selbstverständlich auch die Erstellung und Verwaltung von Arbeitsverträgen in den Aufgabenbereich der Abteilung.

Im Bereich Personalmanagement bildet die Betreuung des gesamten Bewerbungsprozesses von der Bedarfsfeststellung über das Verfassen von Stellenanzeigen und die Durchführung von Bewerbungsgesprächen bis hin zur Einstellung einen weiteren Schwerpunkt.

Reha

Kaum einer unserer Fachbereiche ist so vielseitig wie die Reha-Technik: Vom elektrischen Krankenbett bis zum Treppensteiger bieten wir hier technische Lösungen an, die unsere Kundinnen und Kunden im Alltag unterstützen, Mobilität wiederherstellen und die bestmögliche Pflege im Wohnumfeld ermöglichen. Dank des gezielten Einsatzes technischer Hilfsmittel erhöhen wir die Autonomie im Alltag – natürlich immer gemäß den persönlichen Voraussetzungen und Bedürfnissen. Unser Reha-Team besteht aus qualifizierten Medizinprodukteberatern, Rehatechnikern und Orthopädietechnikern. Dank verschiedener Zusatzausbildungen und Fortbildungen sind sie dabei immer auf dem neuesten Wissensstand. Das erklärte Ziel unseres Teams ist es, Kundinnen und Kunden eine optimale, menschliche Fachberatung zukommen zu lassen und eine exzellente Rundumversorgung zu bieten. Wir beraten, was die Kostenträger leisten, und wie sich Betroffene darüber hinaus den Alltag erleichtern können.

Reha-Sonderbau

Unsere Spezialisten rund um Sonderanfertigungen, Elektro- und Aktiv-Rollstühle. Für einige Patienten reicht eben eine Standardversorgung nicht aus; in diesen besonderen Fällen werden individuell gefertigte Produkte benötigt, die im Tingelhoff-Sonderbau erhältlich sind. Unsere Kollegen im Innen- und Außendienst sind täglich für kleine und große Patenten da und beraten rund um Sitzschalen, Reha-Kinderwagen, Adaptiv- und Sportrollstühle.

Telefonzentrale / Kundenservice

Unsere Mitarbeiterinnen in der Telefonzentrale nehmen alle Gespräche des Unternehmens entgegen und beraten Anrufer zu einer Vielzahl an Themen. Dabei versuchen sie, im Idealfall direkt zu helfen, ansonsten werden die Gespräche in die einzelnen Abteilungen oder zu zuständigen Mitarbeitern weitergeleitet. Die Telefonzentrale führt auch Telefonkampagnen durch und beschäftigt sich vermehrt mit dem Thema der spezifischen Beratung rund um verschiedene Versorgungen. Sie ist somit längst mehr als ein bloßer „Weiterleiter“ von Anliegen oder erster Anlaufpunkt fürs Beschwerdemanagement, sondern etabliert sich mehr und mehr als starker Servicearm im Unternehmen, der einzelne Fachabteilungen deutlich in Sachen Beratung entlastet. Um diese Funktion ideal auszufüllen, besuchen die Kolleginnen regelmäßig Fortbildungen und nehmen an Produktschulungen teil.

Tourenplanung

Unsere Tourenplanung ist der zentrale Punkt und die Steuerung der Unternehmensaktivitäten zwischen Lager, Partnern und Kunden.
Die Kollegen sind dafür zuständig, alle Touren unserer Servicefahrer zu organisieren und koordinieren, um Hilfsmittel zu unseren Kunden zu bringen. Die Mitarbeiter dieser Stabstelle vereinbaren Ausliefertermine, planen Fahrzeugeinsätze, koordinieren die Routen und erfassen und überwachen die Zeiten und Mitarbeitereinsätze. Damit tragen sie wesentlich zur Wirtschaftlichkeit und Ökonomie des Unternehmens bei. Dies gilt ebenfalls für Touren, die über externe Dienstleister abgewickelt werden.

Skip to content