Wie funktioniert eigentlich ein Sauerstoffkonzentrator?

Die Luft die uns umgibt, besteht normalerweise aus ungefähr 21% Sauerstoff, 78% Stickstoff und 1% Edelgasen, und zwar überall – egal ob an der Nordsee, im Ruhrgebiet oder in Australien. Erst ab einer Höhe von ca. 2000 m über NN verändert sich die Konzentration in der Luft.

Im O2-Konzentrator saugt ein Kompressor Luft über einen Luftfilter an. Diese wird in das erste von 2 Molekularsieben eingespeist. Hierbei handelt es sich um einen mit Ceolit gefüllten Zylinder. Das Ceolit bindet den Stickstoff, und der freie Sauerstoff wird zum Produkttank weitergeleitet. Dieses Reservoir dient dazu, dem Anwender einen gleichmäßigen Sauerstofffluss zu gewährleisten.

Nach einiger Zeit schaltet das Gerät auf das zweite Molekularsieb um, jetzt wird hier Sauerstoff „produziert“, während der erste Molekularfilter mit  fertigem Sauerstoff gespült wird, um den gebundenen Stickstoff wieder abzutransportieren und aus dem Gerät in die Umgebung zurückzuführen.

Diesen Schalt- und Spülvorgang regelt eine Elektronik, die verschiedene Ventile ansteuert. Das ist das „Klacken und Zischen“, das man alle paar Sekunden leise hören kann.

Aus einem O2-Konzentrator erhält man konzentrierten Sauerstoff mit einer Reinheit von etwa 95%.

Konzentrator Vorne

Sauerstoffkonzentrator vorne

Sauerstoffkonzentrator hinten

Sauerstoffkonzentrator hinten

weiterführende Links:

Kundenservice        0231 56 22 41 0*
(*14ct/min aus dem dt. Festnetz, max. 42ct./min aus dem dt. Mobilfunknetz)