Open/Close Menu Sanitätshaus Tingelhoff GmbH

Beim Begriff „Laufmaus“ müssen Sie spontan an ebenso possierliche wie flinke Nagetiere denken? Zwar können wir Ihnen das nicht verübeln, allerdings handelt es sich bei der Laufmaus um eine waschechte medizinische Innovation, die allen Läufern über die Hände Beine macht! Wie das funktioniert, erklären wir Ihnen in den folgenden Zeilen.

Hier kommt die Maus

Gestatten, das ist die Laufmaus: Ein speziell geformtes, hochwertig verarbeitetes, ergonomisches Griffelement made in Germany, das sich positiv auf Technik und Ökonomisierung des Laufens auswirkt. Während der läuferischen Aktivität wird dabei in jeder Hand eines der Elemente gehalten. Der gesamte Körper wird durch die Laufmaus aufgerichtet und die Position des Oberkörpers so optimiert, dass ein entspannteres, effizienteres und längeres Lauftraining ermöglicht wird.

Der Name dieser Neuentwicklung ist schnell erklärt: Das Griffelement erinnert von seiner Form her an eine typische Computermaus und führt eine ähnliche Handhaltung herbei. Noch dazu wurde es explizit fürs Laufen und für Läufer entwickelt – eine Laufmaus eben!

Das Material der Laufmaus ist ultraleicht und atmungsaktiv, sodass auch bei den anstrengendsten Dauerläufen keine Schwitzhände drohen. Dabei steigert sie Gesundheit und Leistungsfähigkeit und unterstützt die Funktion der Organe.

Leistungsfähigkeit steigern, Verspannungen lösen

Anatomisch bedingt gibt es bestimmte Bereiche im Körper, in denen das Gewicht von Gelenken und Organen dem Gesetz der Schwerkraft folgt und auf anderen Bereichen lastet und sie dabei einengt oder verklemmt. Diese Bereiche werden Engstellen genannt. Die Laufmaus richtet den gesamten Körper so auf, dass die Engstellen sich lösen können. Die Organe haben mehr Raum und können optimal funktionieren.

Durch Aufrichtung des Oberkörpers werden zudem Fehlhaltungen vermieden: Gebeugte Körperhaltungen können bewirken, dass die Lungenflügel sich beim Atmen nicht voll entfalten: Kurzatmigkeit und mangelnde Sauerstoffversorgung führen so zu verminderter Leistungsfähigkeit. Dank der Laufmaus ist damit Schluss: Die Schultern sind entspannt nach hinten unten positioniert, der Nacken verlängert sich zum Kopf hin und der Brustkorb kann sich samt seiner Lungenflügel in vollem Umfang entfalten: Das Atmen fällt leichter, die Atmung wird effektiver und tiefer.

Darüber hinaus wirkt die Laufmaus sich positiv auf die Durchblutung und Reizweiterleitung in Unter- und Oberarm sowie im Schulter-Nacken-Bereich aus: Eine spezielle Stellung der Unterarme sorgt dafür, dass Elle und Speiche parallel zueinander stehen und die dazwischen liegende Membran sich entspannt – so sagen Sie Verspannungen in den Schultern und im Nacken ade!

Gesundes Laufen ist Haltungssache!

Beim Laufen sollte man stets im Hinterkopf behalten, dass der menschliche Gang komplex und vor allem sehr individuell ist. Er wird von anatomischen Gegebenheiten, Verhaltensweisen und Lebensbedingungen geprägt und hat einen starken Einfluss auf die körperliche und seelische Gesundheit jedes Menschen. Je physiologischer unsere Haltung und damit unsere Bewegung ist, desto besser verlaufen alle unsere Körperfunktionen. Dabei werden eine aufrechte Haltung und die motorische Geschicklichkeit der Hände gerne vernachlässigt: Die freie Aufrichtung, die Elastizität, Wendigkeit und innere Stabilität können dadurch fehlen.

Hier setzt die Laufmaus an: Sie verhilft durch ihre spezielle Form dazu, Haltung und Bewegung bewusst zu steuern und führt eine optimale Stellung des Schulter-Arm-Komplexes herbei, der für Streckung und Stabilität sorgt. Die Hände werden in Vorhalteposition gebracht, der Daumen zeigt nach vorn oben, der Zeigefinger ist gestreckt, die Handaußenfläche leicht nach außen gedreht. Dies bewirkt eine Aufrichtung und Stabilisierung des Oberkörpers und damit eine Verbesserung von Körperspannung, -kontrolle und -steuerung. Die patentierte Formgebung übt also einerseits eine mechanische Wirkung aus, welche die körperliche Ebene jedes Läufers anspricht. Definierte sensorische Kontakte erreichen zudem die psychische Ebene des Menschen: Sie triggern die Zonen der Hand, die Verbindung zum unbewussten Nervensystem haben und initiieren so Stellreflexe im Gehirn durch kleinste Reize in den Händen.

Auf diese Weise entsteht eine Symbiose aus grob- und feinstofflicher Wirkung, welche die Laufmaus zu einer medizinischen Innovation macht, die förderlich für die ganzheitliche Gesundheit, Heilung und Balance jedes Menschen ist. Somit ist die Laufmaus nichts anderes als das Ergebnis einer Synergie aus zahlreichen aktuellen interdisziplinären Erkenntnissen, die die Bereiche Anatomie, Physiologie, Mikro-/Molekularbiologie, Dermatologie, Chirurgie sowie Evolutions-, Verhaltens- und Hirnforschung abdecken.

Von Medizinern entwickelt, von Läufern empfohlen!

Entwickelt wurde die Laufmaus vom Sport- und Allgemeinmediziner sowie Osteopathen Dr. Horst Schüler aus Münster. Durch eine Rückenmarksverletzung, die zu einer Lähmung seiner Arme und Hände führte, war Dr. Schüler über Nacht körperlich eingeschränkt und nicht mehr selbstbestimmt. Daraufhin nahm er sein Schicksal im wahrsten Sinne des Wortes in die eigenen Hände und entwickelte gemeinsam mit Experten im Selbstversuch Griffelemente, die ihm eine schmerzfreie, aufrechte und entspannte Körperhaltung ermöglichten. Die Laufmaus war geboren und damit Dr. Schülers Ziel, die neugefundene Leichtigkeit, die Möglichkeiten der Bewegungsoptimierung und die Wirksamkeit dieses Hilfsmittels auch anderen Menschen nahezubringen, definiert.

Eine Wirksamkeit, welche unsere laufbegeisterten Kollegen aus der Orthopädieschuhtechnik übrigens bestätigen können – denn auch hier fanden in den letzten Wochen so einige Selbstversuche statt! So unterzogen die Fuß- und Bewegungsspezialisten Ernst und Rahlenbeck die Laufmaus einem Praxistest auf der Joggingstrecke: Sportwissenschaftler Rahlenbeck, der unser Tingelhoff-Lauflabor leitet, stellte sofort eine merkliche Leistungssteigerung fest: „Die Haltung verbessert sich beim Laufen quasi automatisch, das Gangmuster wird lockerer und insgesamt steigt die Laufeffizienz.“ Auch Herr Ernst, Leiter der Orthopädieschuhtechnik, gibt beide Läuferdaumen nach oben: „Ich war zunächst skeptisch, muss aber zugeben, dass das Ganze kein Hokuspokus ist: Die Laufmaus hält, was sie verspricht.“ Beide werden das Hilfsmittel zukünftig auch weiterhin privat nutzen.

Die Wirkung der Laufmaus reicht dabei auch über das Lauftraining hinaus. Wer sie regelmäßig anwendet, kann auch im Alltag von verbesserter Konzentrationsfähigkeit, gestärktem Kreislauf und klarerem Denken und Handeln profitieren. Der Einsatz der Laufmaus kann sich zudem nicht nur für passionierte Vieljogger lohnen: Alle Gang- und Laufbewegungen, die mit freien Händen ausgeübt werden, können Sie mit der Anwendung der Laufmaus kombinieren – dies schließt auch Walken oder den Spaziergang ein!

Wenn Sie also noch etwas Weihnachtsgeld übrighaben, Neujahrsvorsätze laufend in die Tat umsetzen oder dem Lockdown für eine Weile davonrennen möchten, geben Sie doch mal der Laufmaus eine Chance! Sie erhalten die Laufmaus in Dortmund und Umgebung exklusiv beim Sanitätshaus Tingelhoff in unseren Filialen am Körner Hellweg sowie am Ostenhellweg. Weitere Infos auch beim Hersteller.

Category Produkte, Sport

Kundenservice        0231 - 56 22 41 0