Endlich Ruhe im Kopf – Kopfschmerzen Teil 1

Ein heftiges Pochen, Ziehen oder Drücken im Kopfbereich. Ja, fast jeder kennt leider dieses Leiden. Kopfschmerzen, ein schon fast alltäglicher Begleiter, der einen das Leben nicht gerade erleichtert. Mindestens 70% der Erwachsenen haben öfters mit Kopfschmerzen zu kämpfen und sogar ganze 3% tagtäglich.
Es sind über 220 verschiedene Arten von Kopfschmerzen bekannt. Zwei davon treten am häufigsten auf: Die Migräne und die Spannungskopfschmerzen.

Migräne bezeichnet bestimmte, anfallsweise auftretende Kopfschmerzen, die durch Bewegung verstärkt werden. Zu den Kopfschmerzattacken treten häufig noch zusätzlich Übelkeit, Appetitlosigkeit oder Licht- und Lärmempfindlichkeit auf. Teilweise gehen der Migräne besondere Empfindungen wie zum Beispiel Sehstörungen voraus, die sogenannte Aura. Der Ablauf einer Migräne fängt mit Verengen der Blutgefäße im Gehirn an. Kurz darauf erweitern sich die Gefäße wieder. Dieser Vorgang aktiviert durch Reizung des Trigeminus-Nervs Schmerzrezeptoren und ruft so Schmerzen hervor. Der Auslöser für die Verengung und die folgende Erweiterung der Gefäße ist noch nicht bekannt.

Bei Spannungskopfschmerzen macht sich ein dumpfer bis ziehender Schmerz bemerkbar.
Er beginnt häufig im Nacken und breitet sich langsam über den ganzen Kopf aus. Das Gefühl einen zu engen Hut zu tragen ist damit gut zu vergleichen. Unbehandelt dauern Spannungskopfschmerzen von einer halben Stunde bis zu einer Woche an. Spaziergänge an der frischen Luft sind schon meist die simpelste Lösung dafür.

Ursachen:

Neben den vielen verschiedenen Arten von Kopfschmerzen gibt es genauso viele Ursachen dafür und deshalb kann man nicht alle in einem Topf werfen. Die häufigsten Ursachen von alltäglichen Kopfschmerzen listen wir Ihnen auf:

  • Schlafmangel
  • Muskuläre Probleme
  • Wetterfühligkeit
  • Lärm
  • Durchblutungsstörungen
  • Virusinfektionen
  • Flüssigkeitsmangel
  • Schlechte Beleuchtung
  • Überanstrengung der Augen (fehlende Brille)
  • Bluthochdruck
  • Langes Sitzen
  • Unterzuckerung
  • Hormonelle Veränderungen
  • Rauchen
  • Alkohol
  • Zu wenig Sauerstoff
  • Kopfverletzungen
  • Stress

Allein anhand dieser Auflistung kann man schon die verschiedenen Bereiche der Ursachen und Arten erkennen. Lassen Sie sich aber von Kopfschmerzen nicht unterkriegen. Egal ob es an den Schläfen oder vom Nacken bis hin zur Stirn stechend zieht, gibt es in den meisten Fällen hilfreiche Lösungen. Diese Tipps zur Vorsorge und Behandlung lesen Sie im nächsten T-Magazin Artikel: Endlich Ruhe im Kopf – Kopfschmerzen Teil 2

Category Allgemein, News

Kundenservice        0231 - 56 22 41 0