Das Laufen aus einem besonderen Blickwinkel – nicht nur etwas für professionelle Läufer!

Der Laufsport erfreut sich in breiten Kreisen der Bevölkerung immer größerer Beliebtheit. Für den ambitionierten Sportler dient er eher als Wettkampf, Herausforderung und zur Leistungsoptimierung. Für den Hobby- oder Gelegenheitsläufer dient er eher als Ausgleich und eine gesundheitsfördernde Maßnahme. So oder so stellt das Laufen eine komplexe Bewegung dar, die den gesamten Körper in Anspruch nimmt und in Einklang bringen muss.

Um beim Laufen einen harmonischen Bewegungsablauf zu gewährleisten, müssen viele einzelne Komponenten ideal aufeinander abgestimmt werden. Zwar handelt es sich bei der Laufbewegung um ein erlerntes und automatisiertes Programm, das jederzeit abgerufen werden kann, dennoch können schon Kleinigkeiten, die sich nicht in den Gesamtkomplex einfügen, den Bewegungsablauf stören und Beschwerden verursachen. Dies betrifft den Muskel-, Sehnen- und Bandapparat, wodurch alle an der Laufbewegung beteiligten Segmente miteinander in Verbindung stehen. Wenn in nur einem Bereich eine Beeinträchtigung vorliegt, kann es zu einer Störung des gesamten Bewegungsablaufs kommen.

Eine fehlerhafte Lauftechnik, anatomische Auffälligkeiten oder muskuläre Dysbalancen sind häufig auftretende Phänomene, die einen harmonischen Bewegungsablauf im Wege stehen. Ein großes Problem besteht außerdem darin, solche Beeinträchtigungen selbst zu erkennen und/oder zu vermeiden. Fehlbelastungen fallen in der Regel erst dann auf, wenn sie sich in Form von Beschwerden oder Schmerzen äußern. Doch gerade für ambitionierte Sportler und sportlich aktive Menschen stellt ein gesunder und optimal funktionierender Bewegungsapparat das A und O ihrer Leistungsfähigkeit und ihres Wohlbefindens dar. Darüber hinaus hilft ein geschärftes Bewusstsein für den eigenen Körper und seine Bewegungen auf dem Weg in ein aktiveres und sportlicheres Leben.

An diesem Punkt setzt die Bewegungsanalyse als unterstützende Maßnahme an. Die Bewegungsanalyse stellt ein sportmedizinisch und biomechanisch gestütztes Verfahren dar, das wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Erfahrungen kombiniert. Im Rahmen einer Bewegungsanalyse wird der individuelle Laufstil im Detail betrachtet, untersucht und genauestens analysiert. Dabei wird die Laufbewegung auf einem Laufband aus zwei unterschiedlichen Kameraperspektiven aufgenommen. Somit wird das Messbare sichtbar gemacht und der Laufstil kann bis ins kleinste Detail untersucht und analysiert werden. Als präventive Maßnahme kann die Bewegungsanalyse viele typische Beschwerden umgehen und verhindern. Als akute Maßnahme können bestehende Probleme erkannt und mit Hilfe einer individuellen Trainingsplanung und Lauftechnikschulung sowie des richtigen Schuhwerks bekämpft werden.

Bewegung des Rumpfes - Bewegungsanalyse

Bewegung des Rumpfes

Stellung der Beinachse in der Stützphase - Bewegungsanalyse

Stellung der Beinachse in der Stützphase

In der Bewegungsanalyse werden Teilbewegungen sowohl im Einzelnen als auch als Zahnräder des gesamten Bewegungsablaufs wahrgenommen und analysiert. In welchem Verhältnis stehen die beteiligten Gelenkwinkel zueinander? Wie verhalten sich Füße, Beine und Rumpf beim Aufsetzen, Abrollen und Abstoßen? Bestehen muskuläre Schwächen oder Dysbalancen, die durch ein gezieltes Training behoben werden können? Liegen anatomische Besonderheiten vor, die nach einer besonderen Schuhempfehlung und/oder individuell angepassten Einlagenversorgung verlangen? All diese Fragen können im Rahmen einer Bewegungsanalyse und mit Hilfe von modernen Analyseverfahren, sportwissenschaftlicher und orthopädieschuhtechnischer Erfahrung beantwortet werden.

Im Lauflabor des Tingelhoff Sanitätshaus steht insbesondere der Fuß – als Basis aller Fortbewegung – im Fokus der Betrachtung. Während der einzelnen Phasen des Laufzyklus werden die Stellung und Bewegung des Fußes und Sprunggelenkes exakt dokumentiert und analysiert. Darüber hinaus finden ein elektronischer 2D-Scan und eine sportmedizinisch gestützte Untersuchung des Fußes statt. Der Fußtyp und etwaige Auffälligkeiten werden ermittelt und fließen mit in die Interpretation der Bewegungsanalyse ein. Somit ist der erste Grundstein für eine fundierte Laufschuhempfehlung und/oder eine individuell angepasste Einlagenversorgung gelegt.

Überpronation im Sprunggelenk - Bewegungsanalyse

Einknicken des Fußes nach innen

Neutrale Fußstellung - Bewegungsanalyse

Neutrale Fußstellung

Von einer Bewegungsanalyse können also insbesondere Sportbegeisterte, aktive Läufer oder jene, die es gerne werden wollen, profitieren. Wer sein Bewusstsein für den eigenen Körper und die eigene Bewegung schärfen, typischen Beschwerden vorbeugen oder auf den Grund gehen will und sich einen aktiveren Lebensstil wünscht, ist mit einer professionell durchgeführten Bewegungsanalyse genau richtig beraten.

Wenn Sie einen Termin für eine Bewegungsanalyse bei uns vereinbaren möchten, folgen Sie diesem Link. Dort finden Sie die Kontaktdaten unserer Sportwissenschaftlerin.

CategorySport

Kundenservice        0231 56 22 41 0*
(*14ct/min aus dem dt. Festnetz, max. 42ct./min aus dem dt. Mobilfunknetz)