Tingelhoff stellt sich vor: Unser ALS-Kompetenzteam

Unserem Versprechen folgend, unser Unternehmen in den kommenden Monaten mal näher vorzustellen, widmen wir uns heute dem ALS-Kompetenzteam. Also: Ohne weitere Umschweife zum Thema!

Interdisziplinäres Know-how für ALS-Patienten: Unser ALS-Kompetenzteam!
Was lange überfällig war, wird nun Realität: Im Sanitätshaus Tingelhoff steht ab sofort ein ALS-Kompetenzteam bereit, um Betroffenen mit Rat, Tat und den passenden Hilfsmitteln zur Seite zu stehen. Im Folgenden stellen wir unser ALS-Kompetenzteam kurz vor und verraten Ihnen, was es so besonders macht!

Rundum-Versorgung aus einer Hand: Tingelhoff als Vollsortimenter
Langjährige Kunden und Facebook-Abonnenten wissen es längst: Das Sanitätshaus Tingelhoff versteht sich als moderner Gesundheitsdienstleister, der ein breites Spektrum an Fachwissen und Services anbieten und abdecken kann. So weit, so wahr – so „Marketingsprech“.

Klar verfügen wir über die Expertise aus Orthopädie-, Reha- und Medizintechnik und können darüber hinaus noch auf zahlreichen weiteren Gebieten punkten – richtig interessant wird’s aber, wenn wir all dieses Fachwissen bündeln und Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Abteilungen zusammenkommen und synergetisch miteinander arbeiten. Insbesondere bei der Behandlung bestimmter seltener oder komplexer Erkrankungen macht dies Sinn. Im Bereich Multiple Sklerose haben wir hier bereits gute Erfahrungen gesammelt, auch im Falle eines Schlaganfalls arbeiten viele Kolleg*innen aus unterschiedlichen Bereichen Hand in Hand zum Wohle des Patienten. Wir bringen also intern unsere Experten zusammen und lassen sie ihre Fachkenntnisse und ihr handwerkliches Geschick sozusagen in einen Topf werfen – das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Spezielle Kompetenzteams sind der nächste Schritt auf unserem Weg, unsere Services noch patientenfreundlicher und zeitgemäßer zu machen. Dabei eignet sich eine in ihrer Symptomatik so komplexe Erkrankung wie ALS sehr gut als Betätigungsfeld für ein derartiges Vorhaben.

ALS – ebenso selten wie komplex
Die Diagnose ALS ist für Betroffene natürlich erstmal ein Schock. Die amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine sogenannte Motoneuron-Krankheit, also eine degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems. Als solche ist sie nicht heilbar. Die Schädigung und Degeneration von Nervenzellen in Gehirn und Rückenmark geht mit massiven körperlichen Einschränkungen durch Lähmungen und Muskelschwund einher. Spastiken, Schluck- und Sprechstörungen schmälern die Lebensqualität der Patient*innen ebenso wie Depressionen, die ebenfalls mit der Erkrankung einhergehen können. Todesursache bei ALS ist grundsätzlich eine Lähmung der Atemmuskulatur. Mit circa 8000 Betroffenen in Deutschland gehört ALS zu den seltenen Erkrankungen. Umso wichtiger, dass man sich mehr mit dem Krankheitsbild beschäftigt und ihr Profil in der Öffentlichkeit schärft.

Der Krankheitsverlauf kann von Patient zu Patient stark variieren – die durchschnittliche Überlebenszeit nach der Diagnose beträgt circa drei bis fünf Jahre. Patient*innen schnell, unkompliziert und kompetent zu helfen, muss für einen Dienstleister wie Tingelhoff also oberste Priorität haben. Hier greift unser neues Konzept des ALS-Kompetenzteams!
Das ALS-Kompetenzteam: Schnell, unbürokratisch, hilfsbereit!

Unser neuester Streich in Sachen interdisziplinärer Kooperation zielt darauf ab, ALS-Patienten die schnellst- und bestmögliche Versorgung zu garantieren. Unser eigens gegründetes ALS-Kompetenzteam beschäftigt sich umfassend mit der Erkrankung und kann geballtes Expertenwissen zur Verfügung stellen.

Das Kompetenzteam umfasst Mitglieder aus den Tingelhoff-Bereichen Medizintechnik (inkl. Kommunikationshilfen, die über den Partner Humanelektronik versorgt werden), Reha-Sonderbau, Standard-Reha, Orthopädietechnik, Orthopädieschuhtechnik, Home Care und Marketing/Vertrieb. So können zahlreiche Versorgungen und die dazu passenden Beratungen aus einer Hand koordiniert und durchgeführt werden.

Die Idee dahinter ist der 360-Grad-Versorgungsgedanke, dem wir uns bei Tingelhoff schon seit langer Zeit verschrieben haben. Unsere Patient*innen sollen eine vollumfängliche Versorgung erhalten, die bestmöglich auf ihren Bedarf abgestimmt ist. Gleichzeitig soll ein stetiger interdisziplinärer Austausch bei uns im Team stattfinden und verschiedene Bereiche sollen sich synergetisch ergänzen und unbürokratisch Aufträge an Kolleginnen und Kollegen weiterleiten. Dabei haben wir keine Zeit für Fehler und möchten unseren Kundinnen und Kunden schnellstmöglich hochwertigen Service und passende Hilfsmittel liefern: Die Kontaktaufnahme mit den Patient*innen soll im Idealfall binnen 24 Stunden zur Absprache eines Beratungstermins erfolgen. Unsere therapeutisch geschulten Mitarbeiter*innen beantragen nach einer ausführlichen Beratung und Erprobung das passende Hilfsmittel beim Kostenträger.

Dabei haben Patient*innen immer feste Ansprechpartner im Team, die sich um alle Belange kümmern, zeitnah Fragen beantworten und Folgeversorgungen in die Wege leiten können. Betroffene sind also bei Tingelhoff in sicheren und kompetenten Händen.

Teamwork im Dienst des Kunden
„Jeder bei uns im Team hat Kontakt zu den Patienten und wir befinden uns im stetigen Austausch“, so einer unser Mitarbeiter aus dem Kompetenzteam. „In Sachen Hilfsmittelversorgung können wir dabei auf eine große Bandbreite an sinnvollen Produkten zurückgreifen – wir haben hier sehr viele Möglichkeiten, die Neurologen aber leider oft nur unzureichend bekannt sind. Das fängt bei zervikalen Orthesen bei Kopfinstabilität oder Fußheberorthesen bei Fußheberschwäche an, inkludiert Transfer- und Mobilitätshilfen wie Rampen und Liftersysteme und hört bei dynamischen Kommunikationshilfen und individuell auf den Patienten zugeschnittenen Elektrorollstühlen auf. Diese werden beim Hersteller bestellt und dann in unserer Werkstatt eigens angepasst. So garantieren wir das Rundum-Sorglos-Paket für unsere ALS-Patient*innen.“

Darüber hinaus können beispielsweise Versorgungen mit Wohnumfeldsteuerungen oder Hilfsmitteln aus den Bereichen enterale und parenterale Ernährung sowie Schmerz- und Sauerstofftherapie notwendig sein und von uns durchgeführt werden. Auch die Wund- oder Inkontinenzversorgung ist gegebenenfalls problemlos möglich – den interdisziplinären Fachkenntnissen der Tingelhoff-Mitarbeiter sei Dank.

Das ALS-Kompetenzteam ist für Betroffene und deren Angehörige da und erreichbar. Sie haben Fragen? Melden Sie sich einfach bei uns – zum Beispiel per Mail an als@tingelhoff.de

Skip to content