Tag der Erholung

Sich mal eine „Pause“ gönnen

Jeder definiert Erholung anders: Für den einen bedeutet Erholung, Sport zu treiben und den Körper anzuregen, für den anderen geht Erholung lediglich mit süßem Nichtstun einher und für wiederum andere ist Erholung gleichzusetzen mit Urlaub oder dem Aufenthalt „im Grünen“. Diese Liste könnte noch unendlich weitergeführt werden, denn das „Erholungs-Empfinden“ ist individuell.

Am 15.08 wird jedes Jahr der Tag der Erholung gefeiert. Hierbei geht es vor allem darum, sich eine Auszeit vom stressigen Alltag oder dem Job oder sonstigen Anstrengungen zu nehmen.

Erholung im ursprünglichen Sinne

Im eigentlichen medizinischen Sinne beschreibt das Wort „Erholung“ den Prozess, bei dem sich der Körper von einer Krankheit erholt und wieder gesund wird. Erholung hat also ursprünglich gar nicht so viel mit „Faulenzen“ zu tun, wie viele denken. Nahe am eigentlichen Sinn entsteht Erholung auch durch Bewegung, wenn sich z. B. der Körper nach einer anstrengenden Tätigkeit und körperlicher Erschöpfung regeneriert, also „erholt“ und die Kräfte wieder bündelt. Bewegung ist bekanntermaßen besonders wichtig für den Körper; durch Bewegung halten wir uns fit! Muskeln, Gelenke, Sehnen, das Herz-Kreislauf-System – kurzum: Der gesamte Organismus profitiert von körperlicher Ertüchtigung und man kann auch durch Aktivität sozusagen seine Akkus wieder aufladen.

Ob sich diese Erholung direkt am 15.08 verschaffen lässt, bleibt einem selbst überlassen. Wichtig ist der Hintergedanke des Tages:

Sich um seinen Körper und Geist zu kümmern, ihm eine Auszeit zu verschaffen und sich zu erholen.

Dabei ist es gar nicht immer nötig, in die Ferne zu schweifen, um schöne Erholungsziele zu finden! Auch hier in Dortmund und Umgebung finden wir einige Orte, die einen Besuch wert sind. Anlässlich dieses besonderen Tages der Erholung möchten wir Ihnen heute einmal ein solches Ziel vorstellen, an dem Sie den Tag der Erholung (oder natürlich auch einen anderen freien Tag) verbringen können.

Das Ziel befindet sich im Herzen des Ruhrgebiets, ist zudem mitten in der Stadt und bietet doch so viel unerwartete Aktivitäten und Erholung. Ein Ausflugsziel in Dortmund, welches für jeden das richtige Programm bereithält, ist der:

Westfalenpark

Mitten in Dortmund ist die fast 70 Hektar große Parkanlage gelegen, welche eines der Wahrzeichen der Stadt, den 220 Meter hohen Florianturm, beinhaltet. Vom Florianturm aus bietet sich ein grandioser 360-Grad-Rundum-Blick über Dortmund und das angrenzende Ruhrgebiet.

Historie:
Der Park wurde erstmals anlässlich der Bundesgartenschau im Jahre 1959 eröffnet. Damals war der Florianturm noch das höchste deutsche Gebäude. Das Gelände war vor dem Umbau zur Parkanlage eine verwilderte Kleingartenanlage, Mülldeponie und zählte zum Gelände des alten Kaiser-Wilhelm-Hains.

Im Laufe der Jahre wurde der Park ausgebaut, vergrößert und zählt nun zu den großen innerstädtischen Parkanlagen Europas. Der Park besteht aus etlichen Grünflächen und Blumenbeeten, hat einen vielseitigen und schönen Baumbestand und wartet darüber hinaus mit einigen „Extras“ auf.

Extras:
  • Als Erstes zu nennen wäre das Deutsche Rosarium. Es züchtet und versorgt an die 3.000 verschiedene Rosensorten- und Arten aus der ganzen Welt im Westfalen-Park, welche zu verschiedenen Jahreszeiten (Mai-Oktober) in den unterschiedlichsten Farben an dem Rosenweg und im Bürgergarten erblühen.
  • Zweite Besonderheit ist das Sonnensegel. Dabei handelt es sich um einen Experimentalbau der freitragenden Dachkonstruktion. Nachdem diese Konstruktion sich in Dortmund bewährt hatte, begann der Bau des Olympiastadions in München. 2021 wurden umfassende Renovierungsarbeiten am Sonnensegel beendet und es soll zukünftig wieder als offener Treffpunkt dienen.
  • Drittens ist eine weitere Attraktion des Parks der große Buschmühlenteich und die Seebühne, welche auch als Veranstaltungsort (z. B. für Open-Air-Kino) genutzt wird.

Zudem bietet der Park verschiedene Unterhaltungsprogramme für Jung und Alt:
Neben Spaziergängen durch den Park kann man mit der Parkeisenbahn fahren oder über 23 Höhenmeter mit dem Sessellift überwinden. Für die kleinen Besucher bieten sich der Abenteuerspielplatz und der Wasserspielplatz an. Zudem kann man am Eingang einen praktischen Bollerwagen leihen, auf den zahlreichen Grünflächen picknicken oder eine Runde mit einem „Bötchen“ auf dem See drehen.

Die Gastronomie im Park lädt ebenso zum Verweilen ein und auch für aktive Besucher wurde das Sportangebot durch einen Minigolfplatz, eine Beachsportanlage und Freiluftschach ausgebaut.

Neben diesem normalen „Tagesgeschäft“ finden darüber hinaus immer wieder Workshops, Seminare, Ausstellungen, Veranstaltungen, Konzerte und Festivals im Westfalenpark statt.

Veranstaltungen:
  • Lichterfest
  • Juicy Beats Festival
  • Kino im Park
  • A cappella Festival
  • Trödelmärkte
  • Nostalgisches Puppentheater
  • Programm auf der Freilichtbühne

Im Westfalenpark befinden sich zusätzlich ein Naturschutzhaus, ein historisches Backhaus, das deutsche Kochbuchmuseum und das Tanz- und Ballettzentrum.

Fazit: Ob aktiv oder ruhig, ein Ausflug in den Westfalenpark lohnt sich immer!

Skip to content