Infos für Endkunden

Kosten

Hersteller Sicherheitsschuhe

Infos für Sicherheitsbeauftragte

Sie brauchen eine Einlagenversorgung in Ihren Sicherheitsschuhen?

Seit der Einführung der BGR 191 im Jahr 2007 hat sich viel getan. Mittlerweile hat nahezu jeder Sicherheitschuhhersteller aus seinem Sortiment eine Auswahl an Schuhen für Einlagenversorgungen freigegeben und zertifizieren lassen. Die nachfolgende Auflistung soll nicht den Anspruch auf Vollständigkeit haben. Die aktuellsten Informationen sind in aller Regel auf den Webseiten der Schuhhersteller zu finden. Auch können hier im Normalfall die freigegebenen Modelle angeschaut werden. Häufig verwenden die Hersteller hier den Zusatz BGR 191 in Form eines Logos.

Dann sind Sie bei uns an der richtigen Stelle. Bei der Fertigung berücksichtigen wir die neueste Gesetzeslage der BG-Regel 191 vom Januar 2007. Diese Regelung stellt klar, dass bei kleinsten Veränderungen der Sicherheitsschuhen die Baumusterprüfung erlischt. Schon durch das Tragen einer orthopädischen Einlage wird eine Veränderung am Arbeitssicherheitsschuh vorgenommen. Das hat zur Folge, dass die Haftungsgefahr auf denjenigen übergeht, der die Schuhe „in den Verkehr“ gebracht hat. Bei orthopädischen Zurichtungen und Einlagen haben Berufsgenossenschaften in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales bisher eine Ausnahmeregelung geduldet.

Diese Ausnahmeregelung wurde nun ersatzlos gestrichen!

Somit dürfen nur noch bei ausgewählten Sicherheitsschuhen eine Einlagenversorgung oder Schuhzurichtung vorgenommen werden. Angesichts dessen haben mehrere Hersteller Systeme für orthopädische Anpassungen von Sicherheitsschuhen entwickelt, die als Ganzes baumustergeprüft sind. Zu unterscheiden sind hier Bausatzsysteme für unterschiedliche Zurichtungen einerseits, und Einlagensysteme andererseits. Bei letzterem wird der Sicherheitsschuh mit einem baumustergeprüften Einlagenrohling angeboten, der vom Orthopädieschuhmacher bearbeitet werden kann. Sowohl bei den Schuhzurichtungen als auch beim Anpassen der Einlage hat sich der Orthopädieschuhmacher genauestens an der Fertigungsanweisungen des Herstellers zu halten.

Da für orthopädisch veränderte Sicherheitsschuhe andere Kostenerstattungsregeln als für Privatschuhe gelten, sind im Menüpunkt Kostenübernahme mögliche Kostenträger aufgelistet. Im Menüpunkt Formular Download können Sie wichtige Informationen zu Arbeitssicherheitsschuhen herunterladen. Auch sind hier notwendige Dokumente für die Antragsstellung zur Kostenübernahme über die Deutsche Rentenversicherung hinterlegt.

Ihre Füße passen in keinen konfektionierten Sicherheitsschuh und Sie brauchen maßgefertigte Sicherheitsschuhe?

Im Falle einer starken Fußdeformität fertigen wir für Sie auch Sicherheitsschuhe nach Ihren individuellen Fußmaßen. Da Sicherheitsschuhe immer einem Baumuster unterliegen müssen, wird bei der Fertigung auf ein Baukastensystem zurückgegriffen. Hier haben wir mit renommierten und hochkompenten Partner an unserer Seite, von denen wir Materialen beziehen können. Somit sind wir in der Lage trotz individueller Anfertigung den Vorschriften der Norm für die persönliche Schutzausrichtung nach DIN EN ISO 20344/20345:2012 gerecht zu werden. Die Entwicklungen und Innovationen in den letzten Jahren haben uns die Möglichkeit gegeben im maßgefertigen Bereich zwischen semi-orthopädischen und orthopädischen Sicherheitsschuhen zu unterscheiden.

RTEmagicC_Sonderdruck-BG-Sicherheitsschuhe_01.jpg

PDF „Der Baukasten für Sicherheitsschuhe“ von BG ETEM

Semi-Orthopädische Sicherheitsschuhe

Unter semi-orthopädischen Sicherheitsschuhen werden Sicherheitsschuhe verstanden, bei denen wir auf verschiedene vorgefertigten Leisten- und Bausatzvariationen zurückgreifen können. Die Füße werden vor der Auswahl selbstverständlich vermessen und an Hand der Maße den vorgefertigten Leistenmodellen zugeordnet. So können z.B. starke Spreizfüße mit großem Ballenumfang, die bei nomalen konfektionierten Sicherheitsschuhen an der Stahlkappe reiben, mit einer speziell-breiten Stahlkappenleistenform ausgestattet werden. Eine durchweg individuelle Schuhfertigung findet hierbei allerdings nicht statt – deswegen auch die Bezeichnung „semi-orthopädisch“.

Orthopädische Sicherheitsschuhe

Im Unterscheid zu den semi-orthopädischen Sicherheitsschuhen wird bei orthopädischen Sicherheitsschuhen als Grundlage immer ein individueller Fußleisten nach den Fußmaßen erstellt. Spezifische Besonderheiten wie Knöchelkappenversteifungen können ohne Probleme realisiert werden. Dieser Schuh existiert in dieser Form nur einmal – für Sie individuell gefertigt.

Unser Blog