Open/Close Menu Sanitätshaus Tingelhoff GmbH

Bevor Sie in den Laden gehen, maskieren Sie sich erstmal ordentlich: Was vor wenigen Wochen noch für Aufsehen gesorgt hätte, ist heute ganz normal. Die Mundschutzpflicht in NRW greift inzwischen an den meisten Orten des öffentlichen Lebens. Doch genauso rege, wie die Atemschutzmasken getragen werden, geschehen auch Fehler in ihrer Anwendung.

Wir erklären Ihnen heute, worauf Sie achten müssen, um ein sicheres und korrektes Tragen Ihrer Maske zu gewährleisten. Wie so oft gilt: Der Teufel steckt im Detail!

1. Tragen Sie die Maske über Nase und Mund!
Klingt banal, ist es auch: Wenn Sie Ihre Maske nicht richtig über der Nase tragen, ist kein Schutz gewährleistet. Die ungefilterte Atmung durch die Nasenlöcher bietet freie Bahn für Krankheitserreger.

2. Korrekter Sitz für mehr Sicherheit und Komfort
Ihre Brille beschlägt und die Maske reibt am Kinn? Passen Sie den Nasenbügel an, damit keine feuchte Ausatemluft gegen Ihre Brillengläser geblasen wird und entfalten Sie Ihre Maske vollständig, um einen dichten Sitz im ganzen Gesicht zu garantieren. Achten Sie zudem darauf, dass Sie die Maske richtig herum aufsetzen!

3. Jetzt wird’s haarig: Offene Haare und Bart vermeiden!
Binden Sie Ihre Haare zusammen und stutzen Sie Ihren Bart, auch wenn es wehtut. Der korrekte Sitz im Bereich der Dichtlippe und im Wangenbereich können sonst nicht garantiert werden.

4. Bandsalat? Entwirren!
Achten Sie darauf, dass die Haltebänder Ihrer Maske sich nicht verheddern oder verdrehen – das kann unangenehm auf der Haut drücken und verleitet dazu, sich mit kontaminierten Händen ins Gesicht zu fassen. Führen Sie die Haltebänder zudem nicht über die Ohren, sondern immer oben und unten am Ohr vorbei!

 

Wir empfehlen zudem folgende Vorgehensweise beim Anlegen der Maske:

1. Maske nur an der Außenseite berühren, ggfs. Handschuhe tragen

2. Maske vollständig auffalten

3. Maske anlegen: Wir beginnen am Kinn und drücken die Maske dann über Mund und Nase; mit der anderen Hand werden die Haltebänder über den Kopf gezogen

4. Haltebänder korrekt positionieren, das obere über den Ohren, das untere im Nacken; darauf achten, dass die Bänder flach und nicht verdreht sind, Druckstellen vermeiden

5. Sitz der Maske optimieren, komfortablen Sitz prüfen

6. Nasenbügel anpassen: Mit dem Zeigefinger leicht auf den Nasenrücken drücken, mit der anderen Hand an die Nasenform anpassen; vermeiden Sie Lücken oberhalb des Nasenrückens!

7. Optional: Den Sitz der Maske noch einmal im Spiegel kontrollieren.

Achten Sie beim Ausziehen der Maske darauf, nicht mit Ihren potentiell kontaminieren Händen die Innenseite selbiger zu berühren. Ferner sollte die Maske nicht temporär um den Hals getragen werden – auch hier droht eine Kontamination der „reinen“ Innenseite.
Wir hoffen, ein wenig zur Klärung Ihrer Fragen beigetragen zu haben. Beachten Sie die Hinweise zum Handling Ihrer Masken und bleiben Sie gesund – übrigens: Die passende Maske zur Anleitung finden Sie in Ihrer Tingelhoff-Filiale!

Category Allgemein

Kundenservice        0231 - 56 22 41 0