Jahresrueckblick 2023

Unser Jahresrückblick 2023

2023 – unser Jahresrückblick

Jahresrückblick. Alle Jahre wieder … blicken wir zurück auf die Dinge, die uns die letzten 12 Monate bewegt, umgetrieben, gefreut und – eventuell, vielleicht, möglicherweise – auch ein wenig geärgert haben (denn das kommt in den besten Unternehmensfamilien vor). So auch 2023 – denn auch dieses Jahr war mal wieder vor allem eines: Spannend, arbeitsreich und sehr schnell vorbei!

Es gab Premieren, Preise und Partys, Erneuerungen und Events, aber auch mal Pech und Pannen … aber der Reihe nach!

Geschäftsführung, wechsle dich!

Das Jahr startete mit einem absoluten Novum – Ende 2022 verabschiedeten sich die Unternehmensgründer Bernd und Beate Tingelhoff in den wohlverdienten Ruhestand. Bekanntermaßen übernahmen ihre drei Kinder das Ruder und erstmals oblag es der neuen Tingelhoff-Generation, natürlich immer mal wieder aus dem Hintergrund unterstützt durch die frischgebackenen  Pensionäre, das Sanitätshaus zu führen, zu lenken und zu leiten. Trotz anhaltender Krisenzustände – Stichwort russischer Angriffskrieg, Stichwort Corona-Nachwehen, Energiekrise, Fachkräftemangel, Inflation und Co. – ist ihnen das außerordentlich gut gelungen (und das schreiben wir nicht nur, weil sie uns dafür bezahlen!). Das junge Geschäftsleitungstrio hätte sich gewiss bessere Rahmenbedingungen für seinen Start gewünscht – allerdings, wie wir alle wissen, ist das Leben auch bei Tingelhoff nicht immer ein Wunschkonzert und in Anbetracht der Umstände können wir an dieser Stelle nur ein Lob aussprechen.

Verabschiedung Tingelhoffs

Im Februar wurde dann die „alte“ Geschäftsleitung noch gebührend verabschiedet. In Form einer Überraschungsparty ließ das – tatsächlich sichtlich überraschte – Ehepaar Tingelhoff sich noch einmal wohlverdient feiern. Neben zahlreichen Kolleginnen und Kollegen, darunter auch diverse Ehemalige, war Kabarettist Dr. Oliver Tissot geladen, der die Karriere der Tingelhoffs auf humorige Art und Weise Revue passieren ließ. Mit Getränken, Büfett, Musik, Tanz und Feuerwerk wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert – Ehre, wem Ehre gebührt, könnte man sagen!

Events und Attraktionen

Doch dieses Fest blieb selbstverständlich nicht die einzige Veranstaltung, die wir dieses Jahr ausrichteten und/oder besuchten. Im März fand der Konfetti-Lauf in Dortmund statt – ein Charity-Event, bei dem unter dem Motto „Mit Freude bewegen und dabei Gutes tun“ anhand eines dezentralen Laufs Geld gesammelt und Aufmerksamkeit für Brustkrebs-Patientinnen geschaffen werden sollte. Die Strecke legten Teilnehmer selbst fest und konnten im Rahmen ihres Laufs bestimmte Selfie-Bannerstandorte ansteuern. Auch Tingelhoff richtete einen solchen an der Zentrale ein. Hier hatten Läufer Gelegenheit, mit Blütenkonfetti vor einem Banner Fotos zu machen und diese dann auf Social Media Accounts zu posten, um dadurch noch mehr Aufmerksamkeit und Reichweite für die gute Sache zu generieren.

United Summer Run

Unser Team selbst lief auch einmal mehr – im wahrsten Sinne des Wortes – zu sportlichen Höchstleistungen auf: Im Juni nahmen die Tingelhoff-Laufraketen am United Summer Run teil, einem inklusiven Lauf, bei dem unsere Läufer tapfer kämpften!

Firmenlauf 2023

Abseits des Sportlichen führten wir auch in diesem Jahr wieder Rollatortrainings in Zusammenarbeit mit der DSW 21 durch und durften zudem zum ersten Mal einen Schulbesuch im Rahmen unseres „Schulrallye“-Konzeptes durchführen. An der Max Born Realschule in Dortmund hatten wir die Gelegenheit, uns als Firma vorzustellen und einen Blick in die aufregende Zukunft möglicher Zusammenarbeit mit talentierten Schülern zu werfen. Bei unserer Rallye konnten die Schüler anhand verschiedener Stationen in unterschiedliche Tätigkeitsbereiche des Unternehmens Sanitätshaus Tingelhoff reinschnuppern:

Orthopädie: Hier stand der Wechsel eines Fußes an einer Unterschenkelprothese an.

Reha & Lager: Hier galt es, einen Rollator mit Geschick und Teamarbeit zusammenbauen.

Medizintechnik: Mit einem Pulsoximeter durften die Schüler hier ihren eigenen Puls sowie die Sauerstoffsättigung ihres Blutes prüfen.

Telefonzentrale: Ziel war es hier, ein Buchstabieralphabet erfolgreich zu absolvieren.

Sachbearbeitung: Eine Sortieraufgabe mit Hilfsmittelverordnungen stand an dieser Station an.

IT: Fehlermeldungen an zwei PCs waren zu beheben – zudem erhielten die Teilnehmer allgemeine Einblicke in die Welt der Technik.

Schulrallye

Das Feedback zu dieser Aktion war seitens aller Beteiligter sehr positiv – erste Schüler haben sich auch bereits um ein Praktikum bei uns beworben. Wen das ebenfalls interessiert, kann gerne mal auf unsere Karriereseite schauen.

Zu guter Letzt fand am 20.12. noch unser Tingelhoff-Weihnachtsmarkt statt. Bei weihnachtsmarkttypischen Köstlichkeiten direkt vom Foodtruck sowie warmen und kalten Getränken fand sich trotz der Kurzfristigkeit der Aktion fast die Hälfte der Belegschaft in der Zentrale ein, um das Jahr gemeinsam vorweihnachtlich ausklingen zu lassen. Insgesamt betrachtet ein durchaus wiederholenswertes Event, das es uns ermöglicht hat, gerade neue Kolleginnen und Kollegen auch abseits der eigenen Abteilung kennenzulernen!

Sponsored by Tingelhoff

Auch in diesem Jahr ging unser Sport-Sponsoring weiter: Der FC Nordkirchen bereitete uns dabei eine besondere Freude, denn das Team um Trainer und Tingelhoff-Mitarbeiter Mario Plechaty stieg im Juni 2023 in die Westfalenliga auf. Ein toller Erfolg, zu dem wir abermals herzlich gratulieren!

Darüber hinaus erneuerten wir in diesem Jahr unsere Bandenwerbung beim Tura Asseln und sponserten den TVE Husen Kurl bei den Handballtagen, die im Sommer wieder stattgefunden haben.

Spendenaktion

Ferner freuten wir uns darüber, uns an einer Spendenaktion für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien beteiligen zu können. Für die Verletzten aus dem türkisch-syrischen Erdbebengebiet, die Unterschlupf in der Bergkamener Partnerstadt Silifke fanden, wurde durch Bürgermeister Schäfer zu einer Sachspendenaktion aufgerufen, für die wir gerne medizinische Hilfsmittel bereitstellten.

Einfach ausgezeichnet: Unsere Ausbildungsarbeit

Das Thema Gewinnung von Auszubildenden haben wir weiter oben bereits angeschnitten. Neben der Schulrallye, die wir im kommenden Jahr zu wiederholen gedenken und als festes Konzept an verschiedene weitere Bildungseinrichtungen bringen möchten, war bezüglich „Jugendarbeit bei Tingelhoff“ aber noch einiges mehr los!

Auszeichnung Handwerkskammer

Von der Handwerkskammer Dortmund wurden wir mit dem Siegel für hervorragende Ausbildungsqualität ausgezeichnet. Übergeben wurde uns die Auszeichnung im feierlichen Rahmen am 15.09.2023 durch niemand Geringeren als den NRW-Ministerpräsidenten Hendrik Wüst höchstselbst. Wir sind sind sehr stolz auf diese Würdigung und sehen sie als Bestätigung unserer hohen Standards in der Ausbildung junger Fachkräfte. Dieses Siegel, das für drei Jahre seine Gültigkeit behält, motiviert uns noch mehr, unser Engagement für exzellente Ausbildung fortzusetzen. Immerhin bildet das Sanitätshaus Tingelhoff in ganzen 12 Berufsbildern aus und bietet damit jungen Leuten eine breite, facettenreiche Auswahl und viele Möglichkeiten, die berufliche Zukunft zu gestalten.

„Omma“

Um diesen Fakt auch in der Öffentlichkeit seiner gebührenden Bekanntheit zuzuführen, haben wir 2023 unsere Personalmarketingbemühungen nochmals intensiviert. Personal- und Fachkräftemangel ist ein Fakt, der auch uns als Sanitätshaus betrifft. Daher liegt es uns besonders am Herzen, die Fachkräfte von morgen davon zu überzeugen, ihre Ausbildung in unserem Hause zu aktivieren. Umso intensiver bemühen wir uns mit unserem neuen Personalmarketingkonzept, das mit unserem „Tingelhoff-Testimonial“, der „Omma“, arbeitet, die junge Zielgruppe anzusprechen. Nicht nur bei Social Media, sondern auch erstmals mit großflächiger Buswerbung. Auch im kommenden Jahr wird uns die Omma mit ihrem Ruhrpottcharme noch öfter über den Weg laufen.

Buswerbung

 

Aber auch unsere bestehenden Azubis durften dieses Jahr einmal im Rampenlicht stehen – wobei dieser Ausdruck wohl in Bezug auf den Hörfunk denkbar ungeeignet ist. Wie dem auch sei: Im Oktober fand ein lange geplanter Besuch von Radio 91.2 bei uns statt. Produziert wurde ein Beitrag rund um Azubis (hier vor allem in den Sachbearbeitungen unseres Unternehmens), Ausbildungsberufe und – natürlich! – Fachkräftemangel. Ein Anschlussbeitrag, der sich auf Azubis in den Werkstätten bezieht, soll 2024 folgen.

Und sonst so?

Natürlich könnten wir noch weit mehr Dinge erwähnen, aber das würde wohl den Rahmen dieses Beitrags sprengen.

Zum Abschluss sollte vielleicht noch ein positives Ereignis hervorgehoben werden: Im Herbst wurde unsere komplette Orthopädietechnik-Abteilung renoviert und erstrahlt seither in neuem Glanz. Neben neuen Büro- und Bandagieräumlichkeiten gibt es einen neuen Maschinenraum samt modernsten technischen Gerätschaften, einen neuen Prothesenanproberaum, eine erweiterte Kunststoffverarbeitung sowie einen großen Gießharzraum. Allen Beteiligten – intern wie extern – möchten wir für den reibungslosen Umbau unseren Dank aussprechen!

Orthopaedietechnik

 

So, das war’s also – Jahresrückblick 2023 beendet! Wir verabschieden uns vom auslaufenden Jahr und wollen positiv Richtung Zukunft schauen. Vielleicht mit ein bisschen weniger Krise, mehr Menschlichkeit und Verstand und dabei immer mit Unterstützung unserer Sanitätshausprofis aus dem Pott.

Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen, allen Kundinnen und Kunden sowie natürlich allen Leserinnen und Lesern einen guten Rutsch und – wenn es so weit ist – ein frohes neues Jahr 2024.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund.

 

 

Skip to content