Inhalationstherapie-Slider

Heilsam durchatmen!

Warum Inhalationstherapie? Wir alle wissen, dass wenige Dinge unangenehmer sind, als schlecht Luft zu bekommen. Wenn einem die sprichwörtliche Luft wegbleibt, leidet die Lebensqualität massiv – ganz zu schweigen davon, dass schwere Verläufe auch lebensgefährlich sein können!

Dabei sind Atemwegserkrankungen sehr vielgestaltig und können bei allen Altersstufen auftreten: Asthma bronchiale etwa ist bei bis zu zehn Prozent aller Kinder und circa fünf Prozent aller Erwachsenen verbreitet. Auch chronische Bronchitis, COPD, verschiedene klassische Erkältungskrankheiten und natürlich auch Viruserkrankungen können zu Atembeschwerden führen und mittels Inhalationstherapie behandelt werden. Weitere Anwendungsgebiete sind etwa Verkrampfungen der Bronchialmuskulatur, pulmonale Hypertonie, Mukoviszidose sowie andere genetisch bedingte Stoffwechselerkrankungen, bei denen eine Ablagerung zähflüssige Sekrete in der Lunge stattfindet.

Im Zuge der Inhalationstherapie können Medikamente oder Kochsalzlösungen über die Atemwege aufgenommen werden. Durch regelmäßiges Inhalieren kann eine Linderung oder sogar Heilung der Atemwegsbeschwerden erreicht werden. Dazu eignen sich zum Beispiel Kompressorvernebler, die von jung bis alt genutzt werden können. Diese bieten eine zuverlässige und kostengünstige Aerosoltherapie und sind für den täglichen Gebrauch geeignet. Die Geräte sind benutzerfreundlich zu bedienen und bewirken eine effiziente Medikamentenversorgung.

Das Angebot reicht dabei von stationären bis hin zu akkubetriebenen mobilen Geräten für unterwegs oder die Urlaubsreise. Sie zerstäuben flüssige Medikamente oder Kochsalzlösung (etwa zur Regeneration der Atemwege sowie zur Prävention von Atemwegserkrankungen) mit Druckluft zu kleinsten Tröpfchen, welche als Aerosol über das Mund- bzw. Nasenstück inhaliert werden. Diese winzigen Tröpfchen können dann die Lunge mit ihrem weit verzweigten Bronchialsystem gut erreichen. So wird dafür gesorgt, dass Medikamente dorthin gebracht werden, wo sie wirken sollen. Mit den unterschiedlichen Möglichkeiten, die unsere Inhalationsgeräte samt erhältlichem Zubehör bieten, können sowohl die oberen als auch die unteren Atemwege behandelt werden.

Die richtige Atemtechnik ist hierbei besonders wichtig, um nachhaltige Therapieerfolge zu erzielen. Bei Einsatz eines Verneblers etwa sollte langsam und tief ein- und dann normal ausgeatmet werden. Weiterführende Hinweise erhalten Sie von Ihrem behandelnden Arzt oder einem unserer Spezialisten aus der dem Bereich Medizintechnik.

Für eine Beratung stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung!

Medizintechnik