Als „Sicherheitsbeauftragter des Betriebes“ sowie „Fachkraft für Arbeitssicherheit“ können Sie sich hier über die Änderungen bezüglich der Verfahrensweise beim Tragen von orthopädischen Einlagen bzw. konfektionierten Einlegsohlen informieren. Durch die Neuregelung der BGR 191 zum Januar 2007 ist es nicht mehr möglich, orthopädische oder konfektionierte Einlagen in Arbeitssicherheitsschuhen zu tragen, wenn diese nicht mit dem einzelnen Schuhmodell baumustergeprüft und zertifiziert sind.
Darüber müssen die Mitarbeiter und Kollegen in Kenntnis gesetzt werden. Eine detaillierte Auflistung aller zertifizierten Schuh- und Einlagenhersteller können Sie hier abrufen.