Das Bobath-Konzept

Eine Hilfsmittelversorgung von Kindern und Jugendlichen mit Handicap geht meist mit therapeutischen Maßnahmen einher. Je nach Erkrankung kann die Entwicklung eines Kindes gehemmt oder verzögert sein. Bei therapeutischen Maßnahmen in der Pädiatrie muss deshalb der Entwicklungsstand des Kindes berücksichtigt werden. Die Förderung des individuellen Entwicklungsprozesses ist unabhängig von der eigentlichen Erkrankung der Schwerpunkt der Therapie. Dabei müssen Kind, Bezugspersonen und Therapeuten gemeinsame Ziele erarbeiten und die therapeutischen Inhalte abstimmen.

Das Bobath Konzept ist ein weltweit verbreitetes, neurophysiologisches Behandlungskonzept, das in den 1940er Jahren von der Physiotherapeutin Bertha Bobath und ihrem Ehemann dem Neurologen Dr. Karel Bobath entwickelt wurde . Die Zielgruppe der Bobath Therapie sind Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit motorischen Beeinträchtigungen aufgrund von neurologischen und neuromuskulären Funktionsstörungen. Das therapeutische Vorgehen orientiert sich an alltagsbezogenen Situationen und richtet sich nach den vorhandenen Fähigkeiten in wichtigen Lebensbereichen. Die Behandlung von Kindern mit Entwicklungsbesonderheiten setzt ein fundiertes Wissen und Verständnis in den Bereichen der kognitiven, psychosozialen , motorischen sowie der Spiel und Sprachentwicklung voraus. Wichtige Bezugspersonen werden in die Therapie miteinbezogen. Die Therapie basiert auf einer genauen Analyse des Bewegungsverhaltens. Dabei werden Auffälligkeiten in der Bewegungsausführung erfasst und unter Berücksichtigung des sensomotorischen, psychosozioemotionalen und kognitiven Entwicklungsstandes behandelt. Die Therapeuten benutzen die Hände, den Körper und/oder das Umfeld, um dem Kind ganz gezielt Informationen an seinen Körper zu vermitteln (Fazilitation) Fazilitation). Ziel ist es die Muskelspannung zu regulieren und natürlich e, physiologische Bewegungsmuster zu ermöglichen (anbahnen). Dadurch soll das Kind lernen, sich eigenaktiv und zielgerichtet zu bewegen . Die Eltern werden im Umgang mit dem Kind und in der Anwendung einzelner Techniken angeleitet. „Das Gehirn lernt Daher ist das Bobath Konzept ein 24 Stunden Therapie Konzept, bei dem der Lernprozess ständiger Bestandteil des gesamten Tagesablaufes ist.