Wenn ein Mensch mit den „normalen“ Alltagssituationen nicht mehr zurecht kommt und Hilfe bei z.B. der Körperpflege, beim Anziehen, bei der Nahrungszubereitung und/oder Nahrungsaufnahme benötigt, besteht die Möglichkeit, eine Pflegestufe zu beantragen. Der Antrag wird bei der Krankenkasse, bei der die Person versichert ist, gestellt.

Die Pflegebedürftigkeit wird dann durch die Pflegekasse festgestellt werden. Hierzu wird ein Gutachter/in des medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) zu dem Antragsteller nach Hause oder auch ins Pflegeheim kommen, um sich die Situation vor Ort anzusehen. Der Gutachter wird anschließend eine Beurteilung des Pflegezustandes an die Pflegekasse weiterleiten. Hiernach entscheidet die Pflegekasse über die Pflegestufe. Je nach Bedürftigkeit, gibt es die Pflegestufen eins, zwei und drei. Die Pflegekasse zahlt, abhängig von der Pflegestufe, einen festgelegten Betrag zur Pflege des Antragstellers.

Personen die Pflegegeld von ihrer Pflegekasse bekommen, haben einen Anspruch auf Hilfsmittel zur Pflege in Höhe von Monatlich 40 Euro. Der Betrag ist hier immer der gleiche, dabei ist es egal, ob Sie oder Ihr Angehöriger Pflegestufe eins, zwei oder drei hat.

Pflegehilfsmittel sind Dinge, die man zur Pflege eines Menschen benötigt. Hierzu zählen:

Pflegehilfsmittel

Pflegehilfsmittel

  • Einmalhandschuhe
  • Saugende Bettschutzeinlagen
  • Hände- Flächendesinfektionsmittel
  • Bettschutzeinlagen zum einmaligen Gebrauch
  • Bettschutzeinlagen die wiederverwendbar sind
  • Einmalschürzen
  • Mundschutz

Damit Sie die Pflegehilfsmittel erhalten, müssen diese bei der Krankenkasse beantragt und genehmigt werden. Dazu ist es notwendig ein Formular zur Kostenübernahme auszufüllen, welches an die Krankenkasse gesendet wird. Wenn die Genehmigung vorliegt, können Sie in unserem Sanitätshaus die notwendigen Pflegehilfsmittel über unsere Home Care Abteilung beziehen.

Gerne sind wir Ihnen auch bei der Antragsstellung behilflich.

Pflegehilfsmittel sind für die ambulante, private Pflege zu Hause gedacht. Sie erleichtern die Pflege und ermöglichen einen hygienischen Umgang mit dem zu Pflegenden.

Kundenservice        0231 56 22 41 0*
(*14ct/min aus dem dt. Festnetz, max. 42ct./min aus dem dt. Mobilfunknetz)